EIN HÖLLENRITT IN RICHTUNG ABGRUND

ich fordere merkel und gauck auf sich schon mal einen kampfanzug zu kaufen,
um sich als folge ihrer aufwiegelungspolitik tatkrÀftig an forderster front,
dann als erste zum kriegseinsatz und einer sinnlosen verreckerei melden zu können.
es ist schon verrĂŒckt dass man nur zuschauen kann,
wie im windschatten der gedenkfeiern fĂŒr die opfer des 1.weltkriegs,
die beiden in der ddr aufgewachsenen politprotagonisten merkel und gauck, ungehindert ihr amt so unverfroren missbrauchen,
um ihren tiefen kanzerogen-patologischen russlandhass voll auszuleben,
und wie sie darauf geradezu erpicht zu sein scheinen,
diesen verselbstÀndigungs-mechanismus ins uferlose inflationieren zu lassen,
ohne dass dabei jemand willens wÀre oder den mut hÀtte,
diese beiden reiter der alternativlosen apokalypse zur raison zu bringen,
bevor es zum point of no return kommt.

ELECTRONIC♚MAIL
QUANTIFIED BY VERTIGO
LOCODENO.RESEARCH.NORWAY

Advertisements

BEHIND THE VIRAL-SLOGAN OF FREEDOM THE WORLD IS GETTIN‘ CONQUERED BY A SYSTEM OF MIMIKRY-DEMOCRACY

Washingtons unverhohlene Scheinheiligkeit»

von Paul Craig Roberts
Der PrĂ€sident im Weissen Haus hat wiederholt irrtĂŒmlicherweise und töricht erklĂ€rt, dass es «gegen Internationales Recht» sei, wenn die Krim Selbstbestimmung ausĂŒbt. Selbstbestimmung, wie sie von Washington angewendet wird, ist ein Propagandabegriff, der Washingtons Imperium dient, realen Völkern aber nicht gestattet ist. Am 6. MĂ€rz rief Obama Putin an, um dem russischen PrĂ€sidenten wieder zu sagen, dass nur Washington das Recht hat, sich in die Ukraine einzumischen, und gegen alle Logik darauf zu bestehen, dass nur die durch den von Washington organisierten Staatsstreich in Kiew installierte Regierung «rechtmĂ€ssig» und «demokratisch» sei.
Anders gesagt, die gewĂ€hlte Regierung der Krim, die von den Bewohnern der Krim gedrĂ€ngt wird, ihnen eine Stimme fĂŒr ihre Zukunft zu verleihen, ist «undemokratisch» und «unrechtmĂ€ssig», aber eine nicht gewĂ€hlte, von Washington eingesetzte Regierung in Kiew ist die Stimme der Selbstbestimmung und RechtmĂ€ssigkeit.
Washington ist so arrogant, dass es den ĂŒberheblichen Narren nie dĂ€mmert, was die Welt ĂŒber Washingtons unverhohlene Scheinheiligkeit denkt.
Seit dem Clinton-Regime hat Washington nichts getan, als das Internationale Recht zu brechen – Serbien, Kosovo, Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Iran, Pakistan, Jemen, Somalia, Honduras, Venezuela, Ecuador, Bolivien.
Hat Russland ein Afrika-Kommando? Nein, aber Washington hat eines.
Umstellt Russland die Vereinigten Staaten von Amerika mit MilitĂ€rbasen? Nein, aber Washington hat die Organisation Nato, deren Existenzgrundlage vor 23 Jahren verschwunden ist, dazu benĂŒtzt, um das westliche, östliche und sĂŒdliche Europa zu einer imperialen Armee zu strukturieren mit BrĂŒckenköpfen an Russlands Grenzen. Washington ist entschlossen, die Grenzen einer nordatlantischen Verteidigungsorganisation auszuweiten, nach Georgien, in Zentralasien und in die Ukraine am Schwarzen Meer. Beide, Georgien und die Ukraine, sind ehemalige Bestandteile sowohl Russlands als auch der Sowjetunion.
Dasselbe betreibt Washington gegenĂŒber China und Iran. Washington arbeitet daran, neue Luftwaffen- und MarinestĂŒtzpunkte auf den Philippinen, in SĂŒdkorea, Vietnam, Thailand, Australien zu errichten, um von dort aus die Zufuhr von Erdöl und anderen Rohstoffen nach China zu blockieren. Iran ist umstellt von rund 40 MilitĂ€rbasen der Vereinigten Staaten von Amerika und hat Flotten der Vereinigten Staaten von Amerika vor seinen KĂŒsten stationiert.
In Washingtons Propaganda wird dieser ungehemmte Militarismus prÀsentiert als «Verteidigung der Demokratie».
Die russische Regierung handelt weiterhin so, als könnten Washingtons Stösse gegen Russlands UnabhÀngigkeit und strategische Interessen mit Humor und gutem Willen entschÀrft werden. Washington jedoch hat nichts von beidem.
Seit dem Clinton-Regime befindet sich Washington in den HĂ€nden einer Sammlung von Ideologen, die ĂŒberzeugt sind, dass die Vereinigten Staaten von Amerika das «aussergewöhnliche und unentbehrliche Land» sind mit dem Recht auf die Beherrschung der Welt. Alles, was Washington im 21. Jahrhundert gemacht hat, hat mit diesem Ziel zu tun.
Washington beabsichtigt, die Russische Föderation selbst aufzubrechen. Washington schickt riesige GeldbetrĂ€ge an NGOs in Russland, die als fĂŒnfte Kolonnen Washingtons fungieren und Hand in Hand mit Washington arbeiten, um freie russische Wahlen zu diskreditieren, um Putin und die russische Regierung zu dĂ€monisieren, um antirussische Propaganda und Agitation zu verbreiten. Es ist erstaunlich, wie viele Russen tatsĂ€chlich der westlichen Propaganda glauben.
Washington arbeitet auch daran, China mit der transpazifischen Partnerschaft zu isolieren, ist aber zurzeit in erster Linie darauf konzentriert, Russland zu destabilisieren und zu isolieren. Washington ist verzweifelt darauf aus, BRICS zu zerbrechen, die wachsende Organisation von Brasilien, Russland, Indien, China und SĂŒdafrika. Mit den grössten LĂ€ndern und der halben Weltbevölkerung wĂ€chst BRICS zu einer politischen und wirtschaftlichen Macht heran, besonders mit dem Plan der Organisation, mit der BenĂŒtzung des US-Dollars als ReservewĂ€hrung aufzuhören. Die Umstellung Russlands mit Raketenstellungen der Vereinigten Staaten von Amerika beeintrĂ€chtigt Russlands SouverĂ€nitĂ€t und UnabhĂ€ngigkeit und schwĂ€cht somit auch BRICS als Kraft, die Washington entgegenwirkt.
Viele sind von Washingtons Propaganda getÀuscht worden. Die Welt wacht langsam auf. Aber noch rechtzeitig?
Die Medien der Vereinigten Staaten von Amerika und ein grosser Teil der europĂ€ischen sprechen mit einer Sprache, indem sie Washingtons Propaganda nachplappern, Washingtons Angriffsziele dĂ€monisieren und unbekĂŒmmerte westliche Bevölkerungen auf mehr Krieg vorbereiten. Wie den westlichen Regierungen fehlt den westlichen Medien jede IntegritĂ€t.     ‱

Quelle: http://antikrieg.com/aktuell/2014_03_08_obama.htm  vom 7.3.2014
http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1745

ELECTRONIC♚MAIL
QUANTIFIED BY VERTIGO
LOCODENO.RESEARCH.NORWAY